Mobile stationäre Versorgung ersetzt Krankenhäuser?

Über die Versorgung der ländlichen Region nach Schließung eines Krankenhauses

Wenn der Patient nicht mehr zum Krankenhaus kommen kann, weil nämlich keines mehr da ist, warum kommt dann das Krankenhaus nicht zum Patienten?

Wenn Krankenhäuser geschlossen werden, bangen alle um ihre gesundheitliche Versorgung. Die Schließung an sich wird torpediert, weil keine Anschlußversorgung in Sicht ist oder im System vorstellbar erscheint. Krankenhausträger werden dann an den Pranger gestellt und in einem Zuge auch für den oft schmerzhaften Verlust von Wirtschafts- und Kaufkraft in der Region verantwortlich gemacht.

Gesucht wird nun ein Konzept, dass sowohl Zustimmung zur Schließung des Krankenhauses erzeugt, als auch politische Akzeptanz erhält und wirtschaftlich tragfähig ist.

Das Ziel könnte also sein:

Die Schließung eines Krankenhauses (oder vielleicht dann auch sogar mehrerer Krankenhäuser) mit einem positiven Gegenkonzept beantworten und dadurch die Schließung mit Zustimmung aller durchführen!

Stärken und Chancen aufzeigen statt vor einer Bürgerversammlung über Nachteile und Schwächen zu sprechen!

Als Krankenhausträger soziale Verantwortung übernehmen und die Aufmerksamkeit der politischen Vertreter positiv nutzen, um neue, ertragreiche Konzepte zu etablieren und Fördergelder zu beantragen!

Unser Vorschlag:

wir halten das Konzept der mobilen stationären Versorgung nun reif für weitere Überlegungen, auch und gerade in Verhandlungen über die Schließung eines Krankenhauses. Den Markt behalten ohne die Kosten vorzuhalten, dieses Ziel soll mit der mobilen Lösung erreicht werden.

Die mobile Lösung besteht aus einem Krankenhaus-Truck. Ein einziger Truck könnte eine ganze Region versorgen, eingesetzt als Facharztzentrum-Truck Patienten aufnehmen, ambulant versorgen und als Krankenhaus-Truck in kleinem Umfang röntgen, operieren und behandeln.

Warum nutzen wir nicht das Straßennetz und fahren regelmäßig mit einem mobilen Krankenhaus à la CocaCola-Truck die verschiedenen Dörfer an? Es gibt Raum für kleine operative Eingriffe und Untersuchungen. Die Patienten lassen sich behandeln und verlassen den Truck vor dessen Abfahrt. Ein mobiles Facharztzentrum hat vorab die Termine koordiniert und die Patienten einbestellt. Die Nachsorge erfolgt durch mobile Dienste. Nur eine Vision?

Oder die vorteilhafte Alternative, mit der Zukunft signalisiert und die Zustimmung zur Schließung eines Krankenhauses nicht mehr diskutiert wird?

Wenn Sie mit uns diskutieren möchten oder mit unseren strategischen Visionen Ihr Krankenhaus neu aufstellen möchten, mailen Sie uns an, wir freuen uns, für Sie mitdenken zu dürfen!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.